DUGENA

Qualität aus Tradition seit 1917

Im Jahr 1917 schließen sich, hervorgehend aus der deutschen Generalvertretung der Schweizer Union Horlogère unter der Führung von Wilhelm Ulrich und den Brüdern Emil und Richard Rothmann, erfahrene Uhrmacher und Uhrenhändler zur Deutschen Uhrmacher-Genossenschaft Alpina (DUGENA) zusammen.

Das Ziel: der Vertrieb qualitativ hochwertiger Uhren zu moderaten Preisen. Mit Modellen wie der „Tresor“ und der „Festa“ werden die Weichen für eine florierende Entwicklung der Genossenschaft gestellt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg führt das Unternehmen als erste Marke der neuen Bundesrepublik Deutschland eine einheitliche Werbung und Schaufenstergestaltung für seine Fachhändler ein. DUGENA entwickelt sich zu einem Inbegriff für zuverlässige und moderne Qualitätsuhren mit einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit einer klaren Philosophie und flächendeckender Präsenz in über 2.000 Uhrenfachgeschäften avanciert DUGENA in den 1960er und 1970er Jahren zur erfolgreichsten deutschen Uhrenmarke.

Mit der Wirtschaftskrise der 70er Jahre wird DUGENA - zunächst eine Tochter der Christ Uhren und Schmuck GmbH - später die Keimzelle der EGANA Deutschland GmbH bilden, die DUGENA als eigenständige Marke weiterführt.

Nach Auflösung der EGANA im Jahr 2009 wird DUGENA auf Initiative des früheren Inhabers von Glashütte Original, Heinz W. Pfeifer durch eine Gruppe privater Unternehmerfamilien weitergeführt, die auch heute noch die Geschicke von DUGENA gemeinsam mit einer motivierten Mannschaft aus Uhrmachern bestimmen.

Als Uhrenmarke mit langer Tradition und Geschichte sieht sich DUGENA auch heute den gleichen Werten wie vor 100 Jahren verpflichtet:

Qualität und überzeugendes Design zu einem guten Preis.

DUGENA Wecker & Wanduhren